Northwest Territories freuen sich auf neuen Thaidene Nëné National Park

Northwest Territories freuen sich auf neuen Thaidene Nëné National Park

In Kanadas Northwest Territories wird in Kürze der neueste Nationalpark des Landes entstehen. Das zukünftige Thaidene Nëné National Park Reserve liegt im Bereich des östlichen Ausläufers des Great Slave Lake und soll ein 27.000 km² großes Gebiet aus unberührten Gewässern, borealen Wäldern und kanadischem Schild schützen. “Thaidene Nëné “ stammt aus der Sprache der hier heimischen Dene und bedeutet “Land unserer Vorfahren”.

Bereits im Jahr 1970 keimten erste Überlegungen für die Schaffung eines Schutzgebietes in dieser Region auf, um einer Ausbreitung von Uran- oder Diamantenminen und einer damit verbundenen Ausbeutung der Natur entgegenzuwirken. Nach anfänglicher Unentschlossenheit rückte das Thema erst Anfang der 2000er Jahre wieder verstärkt in den Fokus. Über viele Jahre wurde das Projekt von der kandischen Regierung, Parks Canada und Vertretern der lokalen indigenen Stämme diskutiert. Am 15. Februar 2019 stimmten die Lutsel K'e Dene First Nations schließlich der Entstehung des Thaidene Nëné National Park Reserves zu.

Mit seinen roten Granitfelsen, Halbinseln, Schluchten und Wasserfällen ist der in den Startlöchern stehende neue Nationalpark am Rande der nördlichen Tundra Heimat von Karibus und anderen pelzigen Vierbeinern wie Luchse, Wölfe, Füchse, Vielfraße, Elche oder Schwarzbären. Auch zahlreiche Zugvögel machen in der Region Station um zu nisten.

Weitere Informationen gibt es bei Parks Canada.

Foto Credit: Jeff Hipfner / NWT Tourism