Wissenswertes

Alkohol

Alkohol kann nur in größeren Ortschaften käuflich erworben werden. Einige Orte haben sich dafür entschieden Alkohol gänzlich zu verbieten. Dort gibt es eine städtische Verordnung, die Alkohol innerhalb der kommunalen Grenzen untersagt (unter anderem Tuktoyaktuk).

Angeln

Die Verwendung von Angelhaken ohne Wiederhaken ist in den Northwest Territories obligatorisch. Hier können Sie sich die Vorschriften für Hobbyangler herunterladen, um sich mit den Fischarten, den Voraussetzungen für eine Angelerlaubnis und den Angelgewässern vertraut zu machen.

Angel-Lizensen für Touristen kosten CAD 40,- und können vorab online bestellt werden unter https://licences.enr.gov.nt.ca

Banken

In Yellowknife, Hay River, Inuvik, Fort Smith, Fort Simpson und Norman Wells finden Sie mindestens eine, meist jedoch mehrere der großen Banken Kanadas. In den anderen Gemeinden sind die Möglichkeiten begrenzt. Meist ist die einzige Option der Geldautomat am örtlichen Northern-Supermarkt. Lastschriften und Kreditkarten werden weit verbreitet akzeptiert.

Besucherzentren

Zahlreiche Visitor Information Centres versorgen Besucher nicht nur mit Infos, Broschüren und Hoteltipps, sondern bieten häufig auch Ausstellungen über Kultur und Geschichte der jeweiligen Region. Sie sind in der Regel von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet.

Standorte in Fort Liard, Fort Simpson, Fort Smith, Hay River, Norman Wells, Yellowknife und Fort McPherson.

Camping

Campingplätze gibt es an vielen Orten entlang der Highways, zum Beispiel in Fort Simpson, Fort Smith, Hay River, Inuvik, Jean Marie River, Nahanni Butte, Tuktoyaktuk und in den Provincial Parks. In der Regel haben sie von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet.

Eine Liste der Straßen und Campingplätze gibt es unter www.nwtparks.ca. Dort kann auch online reserviert werden.

Diamanten

Yellowknife ist die Diamantenhauptstadt Nordamerikas. Aktuell gibt es drei Diamantenminen in den Northwest Territories, in denen noch gearbeitet wird: „Rio Tinto's Diavik Mine“, „De Beer's Snap Lake Mine“ und „BHP Billition's Ekati Mine“. Kanadische, zertifizierte Diamanten bekommen Sie bei einigen regionalen Einzelhändlern in Yellowknife und Inuvik.

Essen gehen

Die kulinarischen Möglichkeiten sind vielfältig. Sie variieren von bekannten Restaurantketten (in Yellowknife) bis hin zu einzigartigen kulinarischen Erfahrungen, die Sie nur hier im Norden machen. Die größeren Zentren sind ausgerichtet auf eine Vielzahl an Geschmäckern und Budgets, während die Auswahl in den kleinen Orten begrenzt ist. Fragen Sie ruhig in Ihrem Hotel oder Ihren Gastgeber, was es vor Ort gibt und wo.

Events

Der Festivalkalender beginnt im März mit den ersten Frühlingsfesten, auf dem Programm stehen dabei Hundeschlittenrennen und andere Wettbewerbe. Der Sommer ist angefüllt mit Kultur- und Musikfestivals. Am größten und traditionsreichsten ist Folk on the Rocks Mitte Juli in Yellowknife. In Fort Smith findet das South Slave Friendship Festival statt, in Fort Simpson das Open Sky Festival.

Wer sich für die Kulturen rund um den Polarkreis interessiert, ist beim Great Northern Arts Festival in Inuvik richtig, das 2013 sein 25. Jubiläumfeierte. Hier stellen Bildhauer, Maler und Kunsthandwerker ihre Fähigkeiten unter Beweis.

Weitere Events finden Sie unter www.spectacularnwt.com/whattodo/events

Fähren

Das "Department of Transportation“ betreibt fünf Fährverbindungen in den Northwest Territories:

  • Lafferty – Hwy 1 nahe Fort Simpson
  • Johnny Berens – Hwy 1 in Camsell Bend
  • Merv Hardie – Hwy 3 nahe Fort Providence
  • Abraham Francis – Hwy 8 nahe Fort McPherson
  • Louis Cardinal – Hwy 8 nahe Tsiightetchic

Informationen über die Betriebszeiten finden Sie  hier

Fahrzeuge mieten

In Yellowknife und Inuvik finden Sie Autovermietungen und in Yellowknife bietet Fraserway auch das Anmieten von Wohnmobilen (Truck Camper) an. Sollten Sie für Ihre Urlaubspläne definitiv ein Fahrzeug benötigen, sollten Sie dieses im voraus reservieren. Einige Hotels bieten einen Shuttle-Service zwischen Flughafen und Ortszentrum an.

Egal, auf welchen Straßen man fährt: wer Abfall außerhalb von dafür vorgesehenen Behältern hinterläßt oder Abwasser (von Wohnmobilen) außerhalb von »dumping stations« entsorgt, riskiert hohe Geldstrafen. Obwohl viele Highways in den NWT asphaltiert sind, sollte Ihr Fahrzeug in technisch einwandfreiem Zustand sein - die nächstgelegene Tankstelle oder KFZ-Werkstatt ist meist weit und das Abschleppen entsprechend teuer.

Auf den Schotterstraßen sollten alle Wagenfenster geschlossen bleiben und die Fahrzeugbelüftung offen und auf "defrost" gestellt sein - sonst wird bereits nach kurzer Zeit das gesamte Wageninnere mit Staub bedeckt sein. Eine voll aufgefüllte Scheibenwaschanlage ist empfehlenswert. Um Schäden an der Windschutzscheibe zu vermeiden, sollten Sie bei Gegenverkehr den Fuß vom Gas nehmen, gegebenfalls anhalten. Beim Mietwagen ist eine Glasversicherung auf jeden Fall empfehlenswert.

Feiertage

In den Northwest Territories gelten alle kanadischen gesetzlichen Feiertage. Zusätzlich wird hier der „National Aboriginal Day“ am 21. Juni gefeiert.

Führerschein

Für gewöhnlich werden sowohl der nationale Führerschein aus D/A/CH, als auch ein internationaler Führerschein akzeptiert.

Handynetze

Das Mobilfunknetz in den Northwest Territories ist unregelmäßig und ist in manchen Orten gänzlich nicht verfügbar. Der große Anbieter ist Bell Canada. Daneben existieren jedoch auch lokale Anbieter, die regional eine Telefonverbindung anbieten.

Insekten

Der Mythos ist groß und ja, es gibt sie. In den Sommermonaten müssen Sie abhängig von den klimatischen Verhältnissen mit Moskitos, Mücken und Bremsen rechnen. Der mückenstärkste Monat ist der Juli - ab Mitte August bereits schwindet die Mückenpopulation deutlich. Reisenden wird empfohlen sich entsprechend mit Insektenschutzmitteln und der passenden Kleidung auszustatten. 

Internet

In allen Gemeinden des Territoriums gibt es Internetzugang. Die meisten Hotels bieten kostenfreies WLAN an. Sollten Ihre Reisepläne den regelmäßigen Zugang zum Internet erfordern, rufen Sie bitte im Voraus in Ihrer Unterkunft an und fragen nach der Verfügbarkeit.

Kleidung

In den NWT kann sich das Wetter jederzeit abrupt ändern. Daher sollte man stets warme Kleidung sowie Regenschutz im Gepäck haben. Im Sommer sind Mücken und Bremsen sehr aktiv, passende Schutzmittel sowie Hüte und Westen mit Mückennetz sind vor Ort erhältlich.

Kunsthandwerk

Eine große Mischung an echten Kunsthandwerksgegenständen der Einheimischen sind überall in den Northwest Territories erhältlich, darunter Perlenstickereien, Körbe aus Birkenrinde, Tuftings, Skulpturen und Schnitzereien, Schmuck und Gemälde. Eine Auswahl dieser Produkte finden Sie in verschiedenen Geschenkartikelläden und Galerien.

Medizinische Versorgung

Die Bewohner der Northwest Territories genießen eine sehr gute medizinische Versorgung. Das Hauptkrankenhaus ist das „Stanton Territorial Hospital“ in Yellowknife. Regionale Krankenhäuser gibt es in Hay River und Inuvik. In den anderen Orten finden Sie Gesundheitszentren oder Ambulanzen. Reisende, die dauerhaft Medikamente nehmen, sollten sich im Vorhinein ausreichend mit den notwendigen Medikamenten versorgen, da es nicht in jedem Ort Apotheken gibt. Einige wesentliche Medikamente kann man in den Northern Stores kaufen, auch in den kleinen Orten. Im Notfall können auch die regionalen Gesundheitszentren helfen.

Mitternachtssonne

Zur Sommersonnenwende scheint an den Orten nördlich des Polarkreises, wie z.B. in Inuvik, 24 Stunden lang die Sonne. Yellowknife bekommt ca. 20 Stunden Sonnenschein. In den verbleibenden 4 Stunden wird es aber auch nicht dunkel, es dämmert lediglich.

Notfall

In den meisten Orten erreichen Sie die Polizei unter der jeweiligen Ortsvorwahl gefolgt von 1111 (### 1111). Die Feuerwehr erreichen Sie indem Sie die dreistellige Ortsvorwahl wählen und 2222 anhängen (### 2222). Die weit verbreitet gültige Notrufnummer 911 ist in den Northwest Territories nicht verfügbar.

Reisezeit Der Frühling ist ideal für Aktivitäten wie Eisangeln und Langlaufen sowie für Snowmobil-Touren und Exkursionen im Hundeschlitten. Trotz kürzer werdender Nächte kann man noch sehr gut Nordlichter beobachten.

Die langen Tage mit Mitternachtssonne locken im Sommer Einheimische wie Besucher zu allen Arten von Outdoor-Aktivitäten: Angeln, Wandern, Paddeln. Die Temperaturen steigen im Sommer auf weit über 20 Grad. Ab August beginnt die Beerensaison, gefolgt vom Indian Summer, der die Wälder und Tundra in Gelb und Rot färbt – eine günstige Zeit, den Norden zu entdecken, der dann bereits moskitofrei ist und auch die Nordlichter sind ab Mitte August wieder zu sehen.

Rund um Halloween ist mit erstem Schnee zu rechnen – Bahn frei für Winteraktivitäten.

Rollstuhlfahrer

Viele Restaurants, Geschäfte und Hotels in den größeren Orten verfügen über Eingänge, die für Rollstuhlfahrer zugänglich sind. In den kleineren Orten kann es schwieriger werden. Fragen Sie am besten vorher an.

Sprache

Es gibt 11 offizielle Sprachen in den Northwest Territories. Englisch, Französisch und neun Sprachen der Ureinwohner: Chipewyan, Cree, Gwich'in, Inuinnaqtun, Inuktitut, Inuvialuktun, North Slavey, South Slavey und Tlicho.

Steuern

Güter und Dienstleistungen, die Sie in den Northwest Territories kaufen bzw. in Anspruch nehmen, unterliegen der kanadischen GST von 5%. Provincial/Territorial-Steuern gibt es keine.

Taxi

Taxi-Service gibt es in den großen Städten. In den kleineren Gemeinden ist dies nicht immer der Fall. Ihr Gastgeber kann Ihnen weitere Auskünfte geben und gegebenenfalls einen Kontakt herstellen.

Unterkünfte

Größere Orte bieten in der Regel komfortable Hotels, oft mit Restaurant. Dazu kommen überall im Territorium persönlich geführte Bed & Breakfasts. Sehr beliebt sind Wilderness Lodges – einsame Unterkünfte in der Wildnis unter liebevoller Führung und mit sehr guter Küche oder auf Selbstversorgerbasis. Sie bilden hervorragende Ausgangspunkte zum Angeln, Wandern oder Paddeln. Teilweise sind die Lodges nur per Charterflug erreichbar.

Währung

Es ist ratsam, dass Sie Ihr Geld bereits vor Ankunft im Norden in Kanadische Dollar tauschen. In kleineren Gemeinden sollen Sie stets Bargeld bei sich haben.

Waldbrände

Jeder ist nach dem Gesetzt dafür verantwortlich, dass von ihm entzündete Feuer beaufsichtigt und wieder gelöscht werden. Sollen Sie einen Waldbrand entdecken, melden Sie diesen bitte unverzüglich unter der Telefonnummer: 1-877-NWT-Fire.

Zeitzone

Die Northwest Territories liegen in der Mountain-Time-Zone. Wie bei uns auch, werden die Uhren auf Sommerzeit umgestellt.