„Gateway to Adventure“- das Tor zum Abenteuer… 

„Gateway to Adventure“- das Tor zum Abenteuer… 

Der Beiname des 800-Seelen-Städtchens  Norman Wells in der Sahtu Region im Herzen der kanadischen Northwest Territories könnte kaum passender sein. Rund 2 Flugstunden von der Hauptstadt Yellowknife entfernt, besticht es durch seine einmalige Lage am nordöstlichen Ufer des legendären Mackenzie Rivers . Mit seiner Länge von mehr als 1.900 km erstreckt sich der längste Fluss der Welt vom Großen Sklavensee bis hin zum Arktischen Ozean. Dehcho lautet der Name des Mackenzie Rivers daher auch in der Sprache der Ureinwohner, das heißt so viel wie „big river“ - großer Fluß. Der Schotte Alexander Mackenzie entdeckte ihn im Jahr 1789 und beeinflusste die Entwicklung der Region damit nachhaltig. Der Rundumblick in Norman Wells begeistert! Während sich am Horizont des Flusstals die Bergpanoramen der Franklin und Richardson Mountains erheben, türmen sich jenseits des Mackenzie Valley die gleichnamigen Mackenzie Mountains auf.  

Wie kaum ein anderer Ort in den Northwest Territories ist Norman Wells folglich ein perfekter Ausgangspunkt für Outdoor-Abenteuer jeglicher Art.  Sowohl die rauen Berglandschaften mit ihren exzellenten Wandertrails als auch die vielen wilden Flüsse, die tief in den Mackenzie Mountains entspringen und von Norman Wells aus problemlos per Wasserflugzeug erreicht werden können, locken Abenteuerlustige aus aller Welt. Zahlreiche lokale Tourenveranstalter – sogenannte Outfitter – haben sich in Norman Wells angesiedelt und bieten erstklassige Programme für Kanutouren , Angel-Ausflüge, Wanderexpeditionen oder Flightseeing-Touren über die traumhafte Berglandschaft mit ihren tiefen Canyons, vorbei an wilden Stromschnellen, zu abgelegenen Seen oder Dörfern der First Nations an. Und mit etwas Glück zeigt sich eine Herde zotteliger Moschusochsen, die mit ihrem prähistorischen Look wie aus einer anderen Welt erscheinen!

Einer der fachkundigsten Outfitter in Norman Wells ist Canoe North Adventures. Das Steckenpferd der Inhaber Lin Ward und Al Pace sind geführte Kanutouren durch Kanadas wilden Norden. Die beiden blicken auf einen riesigen Erfahrungsschatz zurück – immerhin haben sie gemeinsam bereits mehr als stolze 40.000 Kilometer erpaddelt. Ihr hohes Maß an Professionalität erklärt sich somit von selbst. Gemeinsam mit einem qualifizierten und engagierten Team bieten sie von Mitte Juni bis Mitte September verschiedene Expeditionen auf unterschiedlichen Flüssen für Paddler jeden Könnens an. Um die Natur zu schonen, finden auf jedem Fluss jedoch jeweils höchstens zwei größere Touren pro Jahr statt. Sicherheit und eine gründliche Vorbereitung der Expeditionen sowie die persönliche Betreuung der Teilnehmer während der Tour sind hier selbstverständlich. Kein Wunder, dass Canoe North Adventures vor kurzem in die Liste der „Canadian Signature Experiences“ (CSE) der Canadian Tourism Commission aufgenommen und somit zu einem der Top Urlaubserlebnisse Kanadas prämiert wurde.

Ein selbst erbautes Blockhaus am Wasserflughafen der North Wright Air in Norman Wells dient Lin Ward und Al Pace als Outfitting Center. Hier erhalten alle Outdoor-Abenteurer  umfangreiche Unterstützung durch logistische Beratung bei der Routenplanung und Verleih von hochwertigem Equipment. Auch die geführten Touren starten hier. Die erlebnishungrigen Kanuten werden per Wasserflugzeug direkt zu den Ausgangspunkten ihrer Kanutouren in die Berge ausgeflogen.

Ein besonderes Highlight ist eine geführte Kanutour auf dem Keele River. Als Nebenfluss des Mackenzie River  entspringt dieser wie viele andere wilde Flüsse der Region den Mackenzie Mountains. Mit seinem uralten Wasserlauf diente er über 12.000 Jahre als traditionelle Reiseroute der First Nations. Trotz seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit ist der Keele River aber auch ein spritziges Gewässer voll jugendlichen Übermuts – sein türkisblaues Wasser wirbelt tänzelnd durch imposante Bergszenerien und gibt traumhafte Panoramablicke auf die Mackenzie Mountains frei. Auf einer Länge von rund 370 km bietet der Keele River Wildwassererlebnisse der sanften Art und ist trotz anspruchsvoller Stromschnellen und starker Strömung auch für Anfänger geeignet. Als „Anfänger“ müssen sich die Teilnehmer nach der Tour allerdings nicht mehr betiteln lassen...

Unterwegs heißt es Augen auf: an so mancher Stelle können Karibus, Elche, Adler und mit Sicherheit Dallschafe vorbeikommen.  Und am Ufer locken erstklassige alpine Wandermöglichkeiten durch die wilde und spektakuläre Berglandschaft, die eng mit der Geschichte der Ureinwohner und den Tagen der unerschrockenen frühen Forschungsreisenden verbunden ist. Der nahegelegene Canol  Heritage Trail ist jedoch nur etwas für gut ausgerüstete und erfahrende Wanderer. Auf 335 km folgt er der Canol Road, ein riesiges Bau-Projekt aus dem Zweiten Weltkrieg, durch das eine Öl-Pipeline von Norman Wells nach Whitehorse im Yukon geführt werden sollte. Pipelines sieht man heute (glücklicherweise) nicht mehr, nur noch vereinzelte Relikte zeugen von den extremen Bedingungen, unter denen das immense Bauwerk mitten durch die Berge errichtet werden sollte. Einen (kanadischen) Katzensprung entfernt liegen dann auch die beeindruckenden Carajou Falls   – Kamera nicht vergessen!

Während der Kanutour wird in Zelten am Ufer des Flusses übernachtet. Wer die Angelrute auspackt, hat gute Chancen Arktische Äschen oder Stierforellen fürs Abendessen aus dem Fluss zu fischen – über dem offenen Lagerfeuer gegrillt ein echter Gaumenschmaus!

Nach gut zwei Wochen endet die Kanutour recht gemächlich, wenn der Keele River südlich von Tulita  in den Mackenzie River mündet und das letzte Stück der Strecke bis nach Norman Wells auf dem riesigen Fluss aller Flüsse zurückgelegt wird.

Weitere Infos über die wilde Schönheit der Sahtu Region rund um Norman Wells und das erstklassige Angebot an Outdoor-Abenteuern vor Ort gibt es unter:

http://www.spectacularnwt.com/wheretoexplore/mackenzieheartland

http://canoenorthadventures.com/

http://www.north-wrightairways.com/

GESCHICHTEN ZUM THEMA

WEITERE SEHENSWÜRDIGKEITEN

PASSENDE ANGEBOTE